Kirsten Lowak - Kunst am Bauch

zur Bildergalerie

Henna wird in Nordafrika, im Orient oder auch in Indien
traditionell bei Festen, vor allem vor Hochzeiten, bei den beteiligten Frauen
kunstvoll in Mustern auf Hände und Füße aufgetragen.
Als besonderen, allerdings vergänglichen, Schmuck
kann man Henna auch auf schwangere Bäuche auftragen.
Nach dem Abwaschen der Hennapaste hält die Hennazeichnung
etwa zwei bis sieben Tage.
Auf Hände und Füße aufgetragen hält sie allerdings
zwei bis vier Wochen und dunkelt von Hellorange bis in Brauntöne nach.
Henna, als traditionelle Festbemalung,
mit den Bäuchen von schwangeren Frauen zu verbinden, hat mich sehr fasziniert.
 
Bei Interesse melden Sie sich bitte !
Den Fotomodellen sei für ihre Geduld und Mitarbeit gedankt.
 
Kirsten Lowack

vorher: mit Hennapaste

nachher: ohne Hennapaste